AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) im Webshop-Geschäft. Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform zwischen Brasch Vertriebs GmbH im Folgenden „Anbieter" - und den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden - im Folgenden „Kunde" - geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich und Vertragspartner
1.1 Für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der Brasch Vertriebs GmbH und Ihren Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Verkaufsbedingungen. Sie gelten unabhängig von der Art der Bestellung (Telefon, Internet, per Email, schriftlich oder per Fax). Abweichende Bedingungen sind für uns nur nach ausdrücklicher Anerkennung verbindlich.


1.2 Sie gelten auch für alle künftigen Geschäfte der Brasch Vertriebs GmbH und dem Kunden, ohne dass es eines erneuten Hinweises auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf.

1.3 Ihr Vertragspartner für alle Bestellungen ist Brasch Vertriebs GmbH (ladungsfähige Anschrift siehe Ende der AGB‘s)

§ 2 Liefergebiet und Kundenkreis
Bestellungen und Lieferungen sind grundsätzlich nur innerhalb Deutschland, Schweiz und Österreich möglich. Sollten Sie eine Lieferung außerhalb des Liefer-gebietes wünschen, so versuchen wir gerne Ihnen weiterzuhelfen. Schreiben Sie uns eine Mail an sales@brasch-vertrieb.com.

§ 3 Bestellung und Vertragsschluss
3.1 Sie bestellen in unserem Shop, indem Sie
•    Artikel im Shop mit einer Stückzahl belegen
•    Ihre Liefer- und Zahlungsdaten eingeben
•    auf der Kontrollseite die Richtigkeit Ihrer Angaben bestätigen und danach auf den Button "Bestellung absenden"
Mindestbestellwert 10€, Versandkostenfrei ab 55€.

3.2 Nachdem Sie Ihre Bestellung abgeschickt haben, senden wir Ihnen eine E-Mail, die den Empfang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten auführt (Empfangsbestätigung). Diese Empfangsbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Spätestens bis zur Auslieferung der Ware erhalten Sie von uns alle Kundeninformationen, die Sie für Ihre Unterlagen ausdrucken sollten. 


3.3 Der Kaufvertrag kommt erst mit der E-Mail von dem Anbieter und dem Betreff "Auftragsbestätigung" zustande.
3.4 Verträge in unserem Internetshop können nur in deutscher Sprache geschlossen werden.

§ 4 Preise und befristete Angebote
4.1 Alle Preisangaben für
•    Endverbraucher  beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich zuzüglich Versandkosten.
•    Geschäftskunden beinhalten keine gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich zuzüglich Versandkosten.
Es gilt der Preis zum Zeitpunkt der Bestellung. 

Die Preise sind in EURO angegeben. Andere Währungen gelten nur dann, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart sind.

4.2 Bitte beachten Sie, dass Angebote in unserem Online Shop befristet sein können. Einzelheiten ergeben sich aus der jeweiligen Produktbeschreibung.

4.3 Für Kunden außerhalb der EU: Bitte beachten Sie, dass entsprechende Zoll- und Versandkosten zu zahlen sind, die zum Endpreis Ihrer Bestellung hinzugerechnet werden.

§ 5 Zahlung
5.1 Wir bieten Ihnen die folgenden Zahlungsarten an:

•    Paypal
•    Kreditkarte (Visa, Master) über VR-Pay
•    giropay über VR-Pay
•    Vorkasse
•    Barzahlung bei Abholung

 

 



5.2 Im Falle der Vereinbarung über die Zahlungsart „Rechnung“, sind diese Zahlungen für die Bestellungen von Firmenkunden sofort nach Erhalt der Rechnung zu begleichen, spätestens jedoch nach 14 Tagen, ohne jeden Abzug. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn die Brasch Vertriebs GmbH über den Betrag verfügen kann.

5.3 Nach Ablauf von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung tritt Zahlungsverzug des Kunden ohne Mahnung ein (§ 286 Abs.2 Ziffer 2 BGB). Bei Überschreitung der Zahlungsfrist werden unter Vorbehalt der Geltendmachung eines weiteren Schadens die gesetzlichen Zinsen, mindestens in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet.

5.4 Beanstandungen berechtigen nicht zur Zurückhaltung fälliger Zahlungen. Zurückbehaltungsrechte und Aufrechnungen mit bestrittenen und nicht rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen sind ausgeschlossen.

5.5 Saldenbestätigungen und sonstige Abrechnungen gelten als anerkannt, wenn der Kunde nicht innerhalb von 2 Wochen ab Zugang schriftliche Einwendungen erhebt.

5.6 Wenn der Brasch Vertriebs GmbH Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit des Kunden in Frage stellen, insbesondere dieser einen Scheck nicht einlöst oder seine Zahlungen einstellt, so ist die Brasch Vertriebs GmbH berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen und Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

§ 6 Lieferzeiten
6.1 Soweit nicht anders vereinbart oder am Artikel anders angegeben ist, liefern wir - Bestand vorausgesetzt - innerhalb von 2-5 Werktagen nach Zahlungseingang auf die Bestellung. Die Lieferung durch uns erfolgt unter dem Vorbehalt, dass wir selbst richtig und rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.


6.2 Kann die Regellieferzeit nicht eingehalten werden, informieren wir Sie per E-Mail.

§ 7 Gefahrenübergang und Entgegennahme
7.1 Die Gefahr geht spätestens mit der Absendung der Lieferung auf den Kunden über, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen.

7.2 Verzögert sich die Lieferung infolge von Umständen, die der Kunde zu vertreten hat oder durch Fälle höherer Gewalt, so geht die Gefahr vom Tage der Versandbereitschaft an auf den Kunden über.

7.3 Angelieferte Gegenstände sind, auch wenn sie unwesentliche Mängel aufweisen, vom Kunden unbeschadet seiner Gewährleistungsrechte entgegen zu nehmen. Der Käufer hat die gelieferte Ware - soweit zumutbar auch durch eine Probeverarbeitung - bei Eingang auf Mängel bezüglich Beschaffenheit und Einsatzzweck hin unverzüglich zu untersuchen, andernfalls gilt die Ware als genehmigt.

7.4 Teillieferungen sind zulässig.

§ 8 Sachmängelhaftung
8.1 Alle Angaben über Eignung, Verarbeitung und Anwendung der Produkte des Anbieters, technische Beratung und sonstige Angaben erfolgen nach bestem Wissen, befreien den Käufer jedoch nicht von eigenen Prüfungen und Tests.

8.2 Der Käufer hat die gelieferte Ware - soweit zumutbar auch durch eine Probeverarbeitung - bei Eingang auf Mängel bezüglich Beschaffenheit und Einsatzzweck hin unverzüglich zu untersuchen, andernfalls gilt die Ware als genehmigt.

8.3 Beanstandungen werden nur berücksichtigt, wenn sie innerhalb von drei Werktagen nach Erhalt der Ware schriftlich unter Beifügung von Belegen erhoben werden.

8.4 Die Rechte des Käufers im Falle von Sachmängeln beschränken sich nach Wahl des Anbieters auf Minderung, Nacherfüllung (Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache) oder Rücktritt vom Vertrag. In den Fällen der Nacherfüllung ist der Käufer bei Fehlschlagen jedoch berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder die Vergütung zu mindern. Beanstandete Ware darf nur mit unserem ausdrücklichen Einverständnis zurückgesandt werden.

8.5 Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel oder auf Grund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, oder die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Käufer oder von Dritten an der Sache Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.

8.6 Der Anbieter übernimmt ausdrücklich keine Haftung für Mängel, die durch eine ungeeignete oder unsachgemäße Lagerung und Pflege der gelieferten Produkte des Anbieters durch den Kunden verursacht sind. Die Haltbarkeit der gelieferten Produkte des Anbieters hängt von der Art und Dauer ihrer Lagerung und der Pflege durch den Kunden ab.
Es gibt dazu weitere Informationen auf dem Produktetikett.

§ 9 Eigentumsvorbehalt
9.1 Bis zur vollständigen Bezahlung der Forderungen des Anbieters aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer bleiben die verkauften Waren Eigentum des Anbieters.

9.2 Der Vertragspartner ist berechtigt, den Liefergegenstand im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuverkaufen. Er tritt dem Anbieter jedoch bereits jetzt bis zur Tilgung sämtlicher Forderungen dem Anbieter die dem Vertragspartner aus dem Weiterverkauf entstehenden künftigen Forderungen gegen seine Kunden sicherungshalber ab, ohne dass es noch späterer besonderer Erklärungen bedarf. Dies gilt unabhängig davon, ob der Liefergegen-stand ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Die Abtretung erstreckt sich auch auf Saldoforderungen, die sich im Rahmen bestehender Kontokorrentverhältnisse oder bei Beendigung derartiger Verhältnisse des Vertragspartners mit seinen Kunden ergeben.

9.3 Zur Einziehung der Forderungen gegen die Kunden des Vertragspartners bleibt dieser auch nach der Abtretung ermächtigt; die Befugnis des Anbieters, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Der Anbieter verpflichtet sich jedoch, von diesem Einziehungsrecht nicht Gebrauch zu machen, solange der Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen ordnungsgemäß nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. Im letzteren Fall kann der Anbieter vom Vertragspartner verlangen, dass dieser die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug der Forderungen erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern die Abtretung mitteilt.

9.4 Zugriffe Dritter auf die Waren, die Eigentum des Anbieters sind und Forderungen sind des Anbieters vom Käufer unverzüglich mit eingeschriebenem Brief mitzuteilen.

9.5 Die Ausübung des Eigentumsvorbehalts bedeutet nicht den Rücktritt vom Vertrag.

9.6 Die Waren und die an ihre Stelle tretenden Forderungen dürfen vor vollständiger Bezahlung der Forderungen des Anbieters weder an Dritte verpfändet noch zur Sicherung übereignet oder abgetreten werden.

§ 10 Haftung
10.1 Der Anbieter sichert dem Kunden für die von ihr hergestellten Waren keinerlei Eigenschaften zu, ausgenommen die Eignung zum direkten Verzehr. Dies gilt insbesondere für die Weiterverarbeitung der von dem Anbieter gelieferten Erzeugnisse und die Vermischung mit anderen Lebensmitteln.

10.2 Weitergehende Ansprüche des Kunden gegen den Anbieter wegen einer Pflichtverletzung, insbesondere ein Anspruch auf Ersatz mittelbarer Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, sowie Ansprüche auf Ersatz des entgangenen Gewinns oder sonstige Vermögensschäden des Kunden bestehen nicht, es sei denn, die Schadensursache beruht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Anbieters.

10.3 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur für typische und vorhersehbare Schäden. Bei diesen Fällen ist die Haftung für jeden Einzelfall auf den Rechnungsbetrag der Lieferung beschränkt, aus welcher der Anspruch resultiert.

§ 11 Rechtswahl
11.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Vertragsteile ist -sofern der Besteller Kaufmann ist- der Sitz unseres Unternehmens, und zwar auch im Wechsel und Scheck-prozess. Wir sind auch berechtigt, den Besteller an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.


11.2 Für alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Besteller gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den Internationalen Warenkauf (CISG) wird ausgeschlossen.

Anbieterkennzeichnung:
Brasch Vertriebs GmbH
Logistik
Am Vögelisberg 5
78479 Reichenau
E-Mail: kontakt@brasch-vertrieb.com
Amtsgericht Freiburg, HRB 381861
UST-IDNR DE 177440295
Verantwortlich nach §55 Abs. 2 RfStV: Uwe Grünwald